OPASCA setzt schon heute die Standards of Care von morgen

OPASCA optimiert und digitalisiert Prozesse und Workflows in großen und kleinen klinischen Einrichtungen. Das modulare Lösungsportfolio aus Soft- und Hardware kann individuell angepasst werden: von der Spezialanwendung in der Strahlentherapie bis zum ganzheitlichen Workflow- und Patientenmanagement im gesamten Krankenhaus oder auch einer Arztpraxis.

Alle relevanten Echtzeitdaten des Workflows werden erfasst und integriert – für mehr Effizienz, Sicherheit und Zufriedenheit bei Personal und Patienten. OPASCA hat seinen Firmensitz in Mannheim und beschäftigt über 60 Mitarbeiter. 2011 als Start-up gegründet, hat sich OPASCA längst zum Technologievorreiter und Marktführer entwickelt.

Die Geschäftsleitung

CPOO

Steffen Liebscher …

…stellt mit seinem breiten Know-how und ausgeprägten Funktionsverständnis für die Exzellenz im Prozessmanagement die Weichen für den nachhaltigen Unternehmenserfolg im digitalen Zeitalter.

CEO

Dr. Alexej Swerdlow …

…sorgt für eine innovationsgetriebene und nachhaltige Geschäftsentwicklung durch kundenzentrierte Beratung und hohe Sensibilität für noch nicht entdeckte Marktbedürfnisse.

CTO

Dr.-Ing. Timo Machmer …

…führt durch seinen Geschäftssinn, kombiniert mit agilen Entwicklungsfähigkeiten, zu nutzerorientierten, aber skalierbaren Lösungen.​

Vom Start-up zum mittelständischen Unternehmen

Die Geschäftsführer Dr. Timo Machmer und Dr. Alexej Swerdlow studierten gemeinsam an der Universität Mannheim Technische Informatik und promovierten am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) im Sonderforschungsbereich der humanoiden Robotik.
Als OPASCA Systems dann im Januar 2011 gegründet wurde, hatten sie bereits zwei Lösungen für die Strahlentherapie-Praxis erfolgreich im klinischen Betrieb. Der Firmenname ergab sich aus dem englischen Akronym dieser ersten Produkte zur Objekterkennung – OPto-Acoustic SCene Analysis.
Schon damals zeichnete sich ab, was OPASCA bis heute so erfolgreich macht: Durch die Nähe zum Kunden und den engen Austausch funktionieren die Systeme auch in komplexen Umgebungen auf Anhieb.
2011 kam mit Steffen Liebscher ein weiterer technischer Informatiker ins Team. Mit der Wirtschaftsförderung von EU und der Stadt Mannheim wuchs OPASCA dann 2014 um 250 %. Kurz darauf, im Jahr 2018, erfolgte dann der Sprung auf 58 Mitarbeiter und damit auch der Wandel zum mittelständigen Unternehmen.

OPASCA zeichnet die Nähe zu klinischen Abläufen und die schnelle, flexible Entwicklung von passgenauen Lösungen aus – immer orientiert an konkreten Bedürfnissen.

Die Technik von OPASCA bietet konkreten Mehrwert: Sie passt sich dem Menschen an, nicht umgekehrt. Auch wenn im Hintergrund der Lösungen komplexe Prozesse ablaufen, ihre Bedienung ist intuitiv. Das sorgt in der Praxis für die außerordentliche Akzeptanz der Lösungen.

Verbreitung auf dem internationalen Markt

OPSACA ist über den Status des Start-ups lange hinausgewachsen: Inzwischen haben über 100 klinische Einrichtungen in 20 verschiedenen Ländern Digitalisierungsprojekte mit OPASCA umgesetzt und vermelden messbare Erfolge.

0
Installierte Systeme
0
Einrichtungen
0
Länder
0
Jahre Erfahrung

Erfahrung und Ziele

Lag der Fokus von OPASCA anfangs noch auf Lösungen für mehr Sicherheit in der Strahlentherapie, verbreiterten sich Horizont und Produktpalette bis 2015: Damals wechselte der Fokus von der Sicherheit während der Strahlentherapie hin zur Optimierung von Workflows und der Einbindung von Patienten im gesamten Krankenhaus. Hier sieht OPASCA große Potenziale für Skalierung und Wachstum, während in der Strahlentherapie die Marktdurchdringung von 80 Prozent angestrebt wird. Als Nächstes strebt OPASCA die Welt der Arztpraxen an: Durch die Digitalisierung werden ambulante und stationäre Versorgung künftig stärker mit niedergelassenen Ärzten zusammenwachsen. OPASCA wird hier das Bindeglied sein. In der Pandemie wollen wir außerdem Optionen bieten, welche die Abläufe in Test- und Impfzentren optimieren. Damit leisten wir unseren Beitrag zur Bekämpfung der Corona-Pandemie.

    Bitte senden Sie mir Infomaterial zu.

    Bitte kontaktieren Sie mich zur Terminvereinbarung für eine Präsentation der Corona Contact Tracker-Lösung.

    Ihre Zustimmung zur Datennutzung*

    OPASCA bedankt sich für 10 Jahre Vertrauen!

    OPASCA feiert dieses Jahr sein 10-jähriges Jubiläum. Wir möchten uns daher herzlich bei allen bedanken, die uns auf dem Weg vom Start-up zum Branchenführer im Bereich Krankenhausdigitalisierung begleitet haben. Für all unsere Kunden und die, die es noch werden möchten, haben wir zur Feier dieser bedeutsamen Zahl das OPASCA-Aktionsjahr ausgerufen.

    OPASCA TEAM
    OPASCA TEAM

    Partnerschaften

    Unser Erfolg basiert auf einem europaweiten Netzwerk aus starken Partnern. In enger Zusammenarbeit streben wir gemeinsam mit den Anwendern nach hochinnovativen Entwicklungen und Lösungen zur Optimierung von Therapieabläufen weltweit.